Nationales Programm gegen Armut

Das Nationale Programm zur Prävention und Bekämpfung von Armut will die Wirkung der bestehenden Präventions- und Bekämpfungsmassnahmen verstärken und dazu beitragen, dass die Massnahmen besser koordiniert sind. Es dient dem Austausch unter Fachpersonen und es stellt Informationen bereit zu Themen wie der frühen Förderung bis zum Übergang in den Beruf aber auch zum Berufsabschluss oder Berufswechsel im Erwachsenenalter, zur sozialen und beruflichen Integration, zum Wohnen, zur Familienarmut und zum Monitoring. Das Nationale Programm gegen Armut ist auf fünf Jahre befristet (2014-2018) und wird getragen von Bund, Kantonen, Städten und Gemeinden sowie Organisationen der Zivilgesellschaft.

Neues Datum: 7. September 2018 Schlusskonferenz des Nationalen Programms gegen Armut

Gemeinsame Erklärung von Bund, Kantonen, Städten und Gemeinden vom 22. November 2016

News

16. Februar 2018

Stadt Bern: Frischer Wind für Integrationsprojekte

Der Berner Gemeinderat stellt mehr Mittel für die berufliche und soziale Integration von Personen aus der Sozialhilfe bereit. Die «Strategie zur Förderung der...

13. Februar 2018

Kanton Zürich mit neuem Sozialbericht

Im Sozialbericht des Kantons Zürich wird alljährlich die Entwicklung der Sozialhilfe und der anderen bedarfsabhängigen Sozialleistungen aufgezeigt und...

Veranstaltungen

14. Februar 2018

Expo «Vom Dunkel ins Licht»

Nach erfolgreichem Auftakt in Saint-Maurice (VS) kommt die Ausstellung über die Bewegung ATD Vierte Welt in die Deutschschweiz: Rund um den 30. Todestag von...

21. Februar 2018

«Strategien und Praxis für bezahlbares Wohnen»

Dreitägiger Kongress des Vereins für Sozialplanung VSOP in Deutschland: Thema ist die Sozialplanung im D-A-CH-Raum.

Newsletter Anmeldung

Newsletter Anmeldung

Newsletter