Nationales Programm gegen Armut

Das Nationale Programm zur Prävention und Bekämpfung von Armut will die Wirkung der bestehenden Präventions- und Bekämpfungsmassnahmen verstärken und dazu beitragen, dass die Massnahmen besser koordiniert sind. Es dient dem Austausch unter Fachpersonen und es stellt Informationen bereit zu Themen wie der frühen Förderung bis zum Übergang in den Beruf aber auch zur beruflichen Mobilität, zur sozialen und beruflichen Integration, zum Wohnen, zur Familienarmut und zum Monitoring. Das Nationale Programm gegen Armut ist auf fünf Jahre befristet (2014-2018) und wird getragen von Bund, Kantonen, Städten und Gemeinden sowie Organisationen der Zivilgesellschaft.

 

Nationale Konferenz gegen Armut vom 22.11.2016   > Programm

Veranstaltungen

9. September 2016

«Gemeinsame Strategien für gelingendes Aufwachsen», Städteinitiativen Bildung und Sozialpolitik

Herbstkonferenz Städteinitiative Sozialpolitik und Bildung

10. September 2016

«Kinder erobern Spiel- und Bewegungsraum zurück»

Tagung von Elternbildung CH, in Zusammenarbeit mit dem «Fachbereich Frühe Kindheit Pratteln» und dem Verein «familie + freizeit pratteln»

News

25. Juli 2016

Familienkonferenz «Assises de la Famille»

Im Rahmen des Nationalen Forschungsschwerpunkts LIVES – Überwindung der Verletzbarkeit im Verlauf des Lebens – wurde am 31. Mai 2016 in Genf die erste Ausgabe...

21. Juli 2016

Bundesrat will Vereinbarkeit von Beruf und Familie weiter verbessern

Der Bund möchte Kantone und Gemeinden mit einer Anstossfinanzierung von 100 Millionen Franken dazu ermutigen, stärker in die familienergänzende Kinderbetreuung...

Newsletter Anmeldung

Newsletter Anmeldung

Newsletter