Nationales Programm gegen Armut

Das Nationale Programm zur Prävention und Bekämpfung von Armut will die Wirkung der bestehenden Präventions- und Bekämpfungsmassnahmen verstärken und dazu beitragen, dass die Massnahmen besser koordiniert sind. Es dient dem Austausch unter Fachpersonen und es stellt Informationen bereit zu Themen wie der frühen Förderung bis zum Übergang in den Beruf aber auch zum Berufsabschluss oder Berufswechsel im Erwachsenenalter, zur sozialen und beruflichen Integration, zum Wohnen, zur Familienarmut und zum Monitoring. Das Nationale Programm gegen Armut ist auf fünf Jahre befristet (2014-2018) und wird getragen von Bund, Kantonen, Städten und Gemeinden sowie Organisationen der Zivilgesellschaft.

Nationale Konferenz gegen Armut, 7.9.2018

Gemeinsame Erklärung von Bund, Kantonen, Städten und Gemeinden, 7.9.2018

Umsetzungskonzept «Nationale Plattform gegen Armut»: Massnahmen der Armutsprävention 2019 bis 2024

News

6. Dezember 2018

Qualitätsmanagement bei der Arbeitsintegration

Ein neu entwickeltes Qualitätsmanagement-System soll Organisationen der Arbeitsintegration dabei helfen, eine moderne Qualitätskontrolle aufzubauen und zu...

30. November 2018

Tessin fördert Grundkompetenzen von Erwachsenen

Der Kanton hat eine Sensibilisierungs- und Informationskampagne zum Erhalt und zur Stärkung von Grundkompetenzen lanciert. Die Aktion zielt auf verbesserte...

Veranstaltungen

25. Januar 2019

Caritas-Forum 2019: «Die Digitalisierung und ihre sozialen Folgen»

Das Forum 2019, die sozialpolitische Tagung der Caritas Schweiz, setzt den Fokus deshalb auf die Digitalisierung und ihre Auswirkungen auf die Gesellschaft....

Newsletter Anmeldung

Newsletter Anmeldung

Newsletter