Nationales Programm gegen Armut

Das Nationale Programm zur Prävention und Bekämpfung von Armut will die Wirkung der bestehenden Präventions- und Bekämpfungsmassnahmen verstärken und dazu beitragen, dass die Massnahmen besser koordiniert sind. Es dient dem Austausch unter Fachpersonen und es stellt Informationen bereit zu Themen wie der frühen Förderung bis zum Übergang in den Beruf aber auch zur beruflichen Mobilität, zur sozialen und beruflichen Integration, zum Wohnen, zur Familienarmut und zum Monitoring. Das Nationale Programm gegen Armut ist auf fünf Jahre befristet (2014-2018) und wird getragen von Bund, Kantonen, Städten und Gemeinden sowie Organisationen der Zivilgesellschaft.

 

 Save the date: «Nationale Konferenz gegen Armut»    > Infos

Veranstaltungen

28. Juni 2016

«2. Tagung Sozialplanung», Hochschule für Soziale Arbeit, FHNW

Armut und Beteiligung - Zwischen Anspruch und Wirklichkeit

29. Juni 2016

« Où s’arrête l’école ? », Congrès national

La Société Suisse pour la Recherche en Education (SSRE), en collaboration avec l’Institut de psychologie de l’Université de Lausanne, organise son Congrès...

News

22. Juni 2016

Programm «Prävention Jugendarbeitslosigkeit» von Pro Juventute: What’s up?

Mit dem ersten Statusbericht informiert Pro Juventute über den aktuellen Stand der Entwicklungs- und Programmarbeit.

22. Juni 2016

ZEPPELIN bestätigt grossen Nutzen früher Förderung

Die Begleitstudie zum Projekt ZEPPELIN (Zürcher Equity Präventionsprojekt Elternbeteiligung und Integration) lässt keine Zweifel offen: Es lohnt sich, Kinder...

Newsletter Anmeldung

Newsletter Anmeldung

Newsletter