Nationales Programm gegen Armut

Das Nationale Programm zur Prävention und Bekämpfung von Armut will die Wirkung der bestehenden Präventions- und Bekämpfungsmassnahmen verstärken und dazu beitragen, dass die Massnahmen besser koordiniert sind. Es dient dem Austausch unter Fachpersonen und es stellt Informationen bereit zu Themen wie der frühen Förderung bis zum Übergang in den Beruf aber auch zur beruflichen Mobilität, zur sozialen und beruflichen Integration, zum Wohnen, zur Familienarmut und zum Monitoring. Das Nationale Programm gegen Armut ist auf fünf Jahre befristet (2014-2018) und wird getragen von Bund, Kantonen, Städten und Gemeinden sowie Organisationen der Zivilgesellschaft.

 

Fachtagung "Mit Innovation gegen Armut", 4. September 2017, Aarau

Save the Date: Schlusskonferenz, 6. September 2018, Bern

News

26. Mai 2017

Sozialhilfe kostet wenig mehr

Die schweizweiten Ausgaben für wirtschaftliche Sozialhilfe sind im Jahr 2015 um 2,1% auf 2,6 Milliarden Franken leicht gestiegen – pro Empfängerin und...

22. Mai 2017

Verbilligung von Kinderkrippen und 100'000 Kita-Plätze

Mehr öffentliche Unterstützung für familienergänzende Kinderbetreuung: In der Schweiz wie in Deutschland verbessern jüngste Parlamentsentscheide die...

Veranstaltungen

13. Juni 2017

«Schweizer Plattform Bildung 2030»

Nach der erfolgreichen letztjährigen Lancierung der Bildungsagenda 2030 in der Schweiz lädt die Schweizerische UNESCO-Kommission in diesem Jahr zur ersten...

19. Juni 2017

«Arbeitsmarkt 4.0: Auswirkungen der vierten industriellen Revolution auf die Arbeitsintegration»

Jubiläumstagung der Organisation «Arbeitsintegration Schweiz». Save the date!

Newsletter Anmeldung

Newsletter Anmeldung

Newsletter