Nationale Konferenz gegen Armut 2018

Freitag, 7. September 2018, 9:15 – 17:00 Uhr
Fabrikhalle 12, Bern 

Bund, Kantone, Städte und Gemeinden sowie Nicht-Regierungsorganisationen haben in den Jahren 2014 bis 2018 gemeinsam das Nationale Programm gegen Armut kann allgemein beschrieben werden als Unterversorgung in wichtigen Lebensbereichen (materiell, kulturell und sozial)...
[Mehr: Klick auf den Begriff]
Armut
umgesetzt. Das Programm hat neue Grundlagen für die Armutsprävention erarbeitet, Beispiele guter Praxis identifiziert und zur Vernetzung der verantwortlichen Akteure beigetragen. Am 18. April 2018 hat der Bundesrat den Bericht zu den Ergebnissen des Programms vorgelegt, welches sich aus seiner Sicht bewährt hat. Angesichts der aktuellen gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Herausforderungen führt er sein Engagement in der Armutsprävention weiter.
Im Rahmen der Nationalen Konferenz gegen Armut kann allgemein beschrieben werden als Unterversorgung in wichtigen Lebensbereichen (materiell, kulturell und sozial)...
[Mehr: Klick auf den Begriff]
Armut
2018 ziehen die Programmpartner Bilanz über die Ergebnisse in den Jahren 2014 bis 2018 und diskutieren den Handlungsbedarf und die weitere Zusammenarbeit in der Armutsprävention und -bekämpfung in den nächsten Jahren bis 2024.
Die Konferenz richtet sich an politische Vertreterinnen und Vertreter, Fachpersonen und Verantwortliche aus den verschiedenen Bereichen der Armutsprävention. 

Das Programmheft als PDF.

Anmeldung

Programm

09.15

Empfang und Begrüssungskaffee

10.00

Gedankenanregungen zur Armutsprävention aus Sicht armutsbetroffener Personen

 

Armut kann allgemein beschrieben werden als Unterversorgung in wichtigen Lebensbereichen (materiell, kulturell und sozial)...
[Mehr: Klick auf den Begriff]
Armut
und Armutsprävention aus Sicht des Bundes und der Kantone:
Bilanz zum Abschluss des Nationalen Programms gegen Armut kann allgemein beschrieben werden als Unterversorgung in wichtigen Lebensbereichen (materiell, kulturell und sozial)...
[Mehr: Klick auf den Begriff]
Armut
2014 - 2018

  • Alain Berset, Bundespräsident und Vorsteher Eidgenössisches Departement des Innern EDI
  • Pierre-Yves Maillard, Regierungsrat Kanton Waadt und Vorstandsmitglied Konferenz der kantonalen Sozialdirektorinnen und Sozialdirektoren SODK

11.00

Handlungsbedarf in der Armutsprävention. Podium mit:

  • Jürg Brechbühl, Direktor Bundesamt für Sozialversicherungen BSV
  • Pierre-Yves Maillard, Regierungsrat Kanton Waadt und Vorstandsmitglied Konferenz der kantonalen Sozialdirektorinnen und Sozialdirektoren SODK
  • Franziska Teuscher, Gemeinderäterin Stadt Bern und Vorstandsmitglied Städteinitiative Sozialpolitik 
  • Hannes Germann, Ständerat Kanton Schaffhausen und Präsident Schweizerischer Gemeindeverband SGV
  • Hugo Fasel, Direktor Caritas Schweiz

11.45

Kontinuierliche Förderung von Bildungschancen

12.30

Mittagspause (Stehlunch)

Kunstausstellung (ATD Vierte Welt):  Präsentation der Bilder und Austausch mit den Künstlerinnen und Künstlern (ab 13 Uhr)

14.00

Handlungsbedarf und aktuelle Schwerpunkte der Armutsprävention: parallele Workshops

16.00

Kaffeepause

Kunstausstellung (ATD Vierte Welt):  Präsentation der Bilder und Austausch mit den Künstlerinnen und Künstlern

16.30

Abschluss des Programms und Ausblick auf die Jahre 2019 - 2024 

  • Ludwig Gärtner, Vize-Direktor Bundesamt für Sozialversicherungen BSV

Abschliessende Statements von:

Im Anschluss - Informeller Austausch beim Apéro